Response Ability Pathways (RAP®)

Jugendliche erreichen: Respekt als Antwort und Prinzip

Das aus den USA stammende Konzept RAP® (Response Ability Pathways), ins Deutsche übertragen als Respekt als Antwort und Prinzip, bietet einen äußerst praxisbezogenen pädagogischen Ansatz, gerade solche Jugendlichen (wieder) zu erreichen, die Erwachsene als ernstzunehmende Gesprächspartner abgeschrieben haben. Es ist von daher eine ideale Ergänzung zur Idee der Fördernden Gruppenkultur (Positive Peer Culture), deren Grundideen in den letzten Jahren in viele pädagogische Konzepte und Kontexte Einzug gehalten haben, kann aber auch in allen anderen einzel- und gruppenpädagogischen Situationen und Kontexten eingesetzt werden.

RAP baut auf den Erkenntnissen der (deutschen) Reformpädagogik auf, ergänzt sie u.a. durch jahrzehntelange Erfahrungen in verschiedenen amerikanischen Einrichtungen und nutzt daneben neuere Erkenntnisse der Resilienz- und Selbstwertforschung und der Neuro-Wissenschaften.

Neben den Grundlagen von RAP bietet die Fortbildung eine Fülle von sofort in der Praxis anwendbaren (Kommunikations-)Techniken (Esel am Schwanz ziehen, Sandwich- TRUE- und CLEAR-Technik usw.) und beleuchtet darüber hinaus immer wieder auch Einstellungen und Haltungen von Erwachsenen (v.a. auch die sogenannten Antreiber und emotionalen Reaktionsmuster), die gerade in Konfliktsituationen mit Jugendlichen professionelles Handeln be- oder sogar verhindern können.

 Auszüge aus den Inhalten:

  • Grundlagen RAP
  • Kommunikationstechniken
  • Übungen in Kleingruppen
  • Praxisbeispiele

Dauer: 2 Tage

FUVI0111ADANALSCD